Landkreis GothaNachrichten

Förderschüler nehmen Freisportfläche in Besitz

Schulträger investiert Dreiviertelmillion für bessere Bedingungen.

Für die Mädchen und Jungen des Förderzentrums Lucas Cranach in Gotha ist die Zeit des Wartens zu Ende: Am Montag, 6. September, hat Landrat Onno Eckert die neu entstandene Freisportfläche dieser Schule offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Rund 730.000 Euro investierte der Landkreis Gotha als Schulträger seit Sommer vergangenen Jahres in die Ertüchtigung des innerstädtischen Areals. Entstanden sind ein 44 x 26 Meter umfassendes Spielfeld, das sich für Handball, Fußball (Kleinfeld), Volleyball und Basketball eignet, ferner eine 60-Meter-Laufbahn, eine Weitsprunganlage sowie eine Kugelstoßanlage und eine Gymnastikfläche. Im Zuge der Baumaßnahme wurden ebenfalls die Rasenflächen neu angelegt, die Zufahrt auf Vordermann gebracht sowie der Parkplatz von Grund auf instand gesetzt. Eine umlaufende Zaunanlage sorgt dafür, dass die Anlage auch tatsächlich ihrer Bestimmung für den Schulsport vorbehalten bleibt.

Die Fertigstellung der Freisportfläche krönt die bisherigen Anstrengungen des Landkreises, die Förderschullandschaft in der Region zukunftsfest aufzustellen. „Die Entwicklung der Förderschulen vollzieht sich im Spannungsfeld des Inklusionsanspruchs einerseits und der Herausforderung andererseits, dennoch ein adäquates schulisches Angebot für Kinder mit besonderen Bedarfen vorzuhalten“, umreißt Landrat Onno Eckert die Hintergründe für den strategischen Ausbau des Förderzentrums Lucas Cranach. Der Kreistag habe weitsichtig auf die rückläufigen Schülerzahlen in den Förderzentren reagiert. Am Ende des Planungsprozesses stand bei den Förderschulen eine schrittweise Fokussierung auf nur noch zwei Standorte: die Regenbogenschule in der von-Zach-Straße Gotha für geistig und mehrfach behinderte Kinder sowie das Förderzentrum Lucas Cranach für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf.

„Zu Hilfe kam der Umstand, dass wir am Standort Breite Gasse bereits eine Reihe von guten Bedingungen hatten, zusätzlich aber noch Verbesserungsbedarf wie die fehlende Freisportfläche bestand. Dank gilt dem Kreistag, dass er abermals die nicht unerhebliche Summe von gut einer dreiviertel Million Euro für diese Maßnahme bereitgestellt hat“, so Eckert. Bereits 2019 war für nahezu denselben Betrag die Hof- und Außenfläche des Schulgebäudes grundlegend neu gestaltet worden.

Wenige Woche zuvor erfolgte ebenfalls 2019 die Rückgabe des Schulgebäudes in der Wilhelm-Bock-Straße Gotha, das zuvor als Außenstelle des Förderzentrums Lucas Cranach diente, an die Stadtverwaltung Gotha. Die Residenzstadt ist Trägerin der städtischen Grund- und Regelschulen und benötigte dringend weitere Raumkapazitäten. Zeitgleich waren die Förderschülerzahlen in dieser Außenstelle derart rückläufig, dass die angestrebte Zusammenführung am Standort Breite Gasse möglich wurde. Die nun fertig gestellte Freisportfläche krönt die strategische Entwicklung des Förderschulstandortes in der Breiten Gasse und löst das Versprechen des Schulträgers ein, in allen Schularten gute materielle Bedingungen für die Kinder und Jugendlichen zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.