API-THBlaulichtmeldungenNachrichten

Kontrollgruppe gewerblicher Personen- und Güterverkehr zieht unsichere Fahrzeuge aus dem Verkehr

Walterhausen (ots)

Am 08.03.2021 wurde auf der BAB 4 durch eine Besatzung der Kontrollgruppe der Autobahnpolizeistation West ein Sattelzug kontrolliert, der durch starke Korrosionen sowie ungleich große Räder am Auflieger die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich zog. Bei der technischen Kontrolle wurden starke Beschädigungen an tragenden Teilen sowie an der Bremsanlage festgestellt. Die Dieseltanks waren lose und Löcher im Tank mit nicht abdichtender Masse notdürftig geflickt. Das Zugfahrzeug zeigte Störungen im Abgasnachbehandlungssystem. Die Fahrzeugkombination wurde daraufhin einer Prüforganisation vorgestellt, die das Fahrzeug nach eingehender Begutachtung als verkehrsunsicher auswies. Die Diagnose des Fehlerspeichers der Sattelzugmaschine in einer Fachwerkstatt ergab, dass das Abgasnachbehandlungssystem vorsätzlich manipuliert wurde. Die Mängel waren so gravierend, dass der Rücktransport in das Heimatland nur auf dem Rücken eines Tiefladers erfolgen darf.

Zeitgleich wurde durch eine weitere Besatzung der Kontrollgruppe der Autobahnpolizeistation West ein Lkw mit Doppelkabine und einem Aufbau zum Transport von Pkw kontrolliert. Aufgrund der augenscheinlich nicht fachmännisch durchgeführten Verschraubung sowie Lastverteilung war davon auszugehen, dass der Aufbau nicht werkseitig, sondern nachträglich durch nicht autorisiertes Personal angebracht worden war. Diese Vermutung wurde durch den Hersteller des Lkw bestätigt. Die Bremsen waren durchgehend verschlissen, tragende Teile gebrochen oder durchgerostet. Das Fahrzeug wurde bei einer Prüforganisation ebenfalls als verkehrsunsicher eingestuft, so dass auch hier die Weiterfahrt unterbunden wurde. Der Fahrer des Lkw war seitens der Staatsanwaltschaft Erfurt zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Insgesamt wurden vier Anzeigen gefertigt, wobei die Höhen der vor Ort zu leistenden Sicherheitsleistungen teils bis zu 1.000 EUR reichten.

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.