Baustellen & VerkehrNachrichten

Ausbau Fernwärmenetz in der Kastanienallee von April bis Oktober

Impfzentrum während Bauarbeiten gut erreichbar
Ausbau Fernwärmenetz in der Kastanienallee von April bis Oktober – Fußweg zum Impfzentrum – kostenlos parken

Wenn Anfang April die Arbeiten an der Fernwärmeleitung in der Kastanienallee beginnen, bleibt der Zugang zum Impfzentrum über einen Fußweg durchgehend offen: Das haben die Stadtverwaltung Gotha und die Stadtwerke Gotha zugesagt. Gemeinsam mit dem Impfzentrum setzen die Stadt Gotha und die Stadtwerke Gotha das Projekt aber so um, dass die Kastanienallee 8, wo die Impfungen in einer ehemaligen Arztpraxis durchgeführt werden, bis zum Ende der Bauarbeiten im Oktober gut erreichbar ist.
Ab 6. April wird die Kastanienallee zur Verlegung der Fernwärme nach und nach in Teilabschnitten gesperrt. Personen, die sich impfen lassen, und deren Angehörige können auf dem Parkplatz „Katholischer Bahnhof“ (Arnoldiplatz) eine Stunde kostenlos parken. Von dort aus führt ein Fußweg zum Impfzentrum, vor dem Gebäude gibt es eine barrierefreie Brücke über den Rohrgraben. Der Parkplatz „Katholischer Bahnhof“ beim Impfzentrum lässt sich über den Mohrenberg/Arnoldiplatz anfahren. Trotz Sperrung der Kastanienallee ist die Zufahrt zum Seniorenheim „advita Haus“ am Ekhofplatz weiterhin für Autos möglich.
Zu Fuß lässt sich das Impfzentrum vom „alten ZOB“ (Mühlgrabenweg) kommend über die Ordonanzgasse oder direkt über die Friedrichstraße erreichen. „Es ist uns wichtig, dass der Zugang zum Impfzentrum trotz Bauarbeiten einfach bleibt. Wir versuchen auch, den Behindertenparkplatz direkt vor dem Gebäude durchgehend zugänglich zu halten“, erläutert Oberbürgermeister Knut Kreuch.
Dirk Gabriel, Geschäftsführer der Stadtwerke Gotha GmbH, ergänzt: „Wir erweitern in der Kastanienallee das Fernwärmenetz und schließen Neubauten an. Das Projekt muss vor der nächsten Heizperiode abgeschlossen sein.“

Neben Objekten in der Kastanienallee soll künftig auch der Neubau am Arnoldiplatz 3/5 über das Fernwärmenetz versorgt werden. Die Bewohner erhalten ihre Wärme derzeit noch über eine provisorische Heizzentrale. Der Ausbau des Fernwärmenetzes ist seit Langem geplant: Im Sommer 2019 hat die Ausschreibung stattgefunden. Der erste Bauabschnitt erfolgte von Oktober 2019 bis März 2020 in der Gotthardstraße.

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadtverwaltung Gotha und der Stadtwerke Gotha GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.