BlaulichtmeldungenLPI GothaNachrichten

Parkverwalter angegriffen – Tatverdächtige ermittelt

Gotha (ots)

Am 23.06.2020 informierte die Polizei über einen Angriff von mehreren Jugendlichen auf einen Mitarbeiter der Parkverwaltung der Gothaer Orangerie. Der 45-Jährige forderte eine Personengruppe im Schlosspark am 15.06.2020 auf, ihre Lautstärke und ihr Verhalten angemessen zu gestalten. Der Geschädigte wurde in der Folge durch mehrere Täter zunächst verbal und anschließend auch körperlich angegriffen, sodass eine medizinische Behandlung notwendig war. Eine Mitarbeiterin der Parkverwaltung, welche Zeugin der Körperverletzung war, konnte zwei Täter kurze Zeit später im Park wiedererkennen. Die hinzugezogene Polizei stellte die Identität der Tatverdächten fest. Durch entsprechende Ermittlungsmaßnahmen des Inspektionsdienstes der LPI Gotha konnten schließlich zwei weitere Verdächtigte bekannt gemacht werden. Gegen die vier polizeibekannten Jugendlichen aus Gotha im Alter zwischen 16 und 19 Jahren wird nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung geführt. Darüber hinaus ermittelt die Polizei wegen Bedrohung und Beleidigung. (db)

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.