Landkreis GothaNachrichten

Buslinienverkehr läuft im Südkreis wieder an

Nach dreitägiger Zwangspause nimmt die Verkehrsgemeinschaft Landkreis Gotha (VLG) am Mittwoch, 10. Februar, den Buslinienverkehr zunächst im Südkreis wieder auf. Das wurde nach der heutigen Lagebewertung zwischen Verkehrsunternehmen, Landratsamt und Nahverkehrsgesellschaft (NVG) entschieden. Damit gehen in einer Gebietskulisse zwischen Mechterstädt und Crawinkel die Linien 830 bis 865 wieder an den Start. Noch nicht wieder bedient werden hingegen die Gothaer Stadtbuslinien sowie die Linien, die sich auf den Bereich der Verwaltungsgemeinschaften Fahner Höhe und Nesseaue sowie den Landgemeinden Nesse-Apfelstädt, Drei Gleichen und Nessetal erstrecken. Hier bestehen aufgrund der heftigen Schneefälle, deren regionaler Schwerpunkt in der Mitte und im nördlichen Landkreis Gotha lagen, noch nicht ausreichend in der Breite beräumte Straßenabschnitte und teils blockierte Haltestellenbereiche. Diejenigen Linien, die aus dem Süd- und Südwestkreis in die Residenzstadt verkehren, werden die Anbindung an den innerstädtischen Verkehr zur Thüringerwaldbahn und Straßenbahn voraussichtlich über den Bahnhofsvorplatz absichern.

Im Laufe des Mittwochs werden die VLG und die Nahverkehrsgesellschaft des Landkreises prüfen, auf welchen weiteren Strecken die Bedienung wieder aufgenommen werden kann.

Der Landkreis als Aufgabenträger dankt allen Fahrgästen für deren Verständnis, den Verkehrs aus Sicherheitsgründen zwischenzeitlich einstellen zu müssen. Ein weiterer großer Dank gilt den beauftragten Winterdiensten sowie den Stadtwirtschaften und kommunalen Bauhöfen für den Kraftakt der vergangenen Tage, der mancherorts noch anhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.