Gotha (ots)

Es ist festzustellen, dass sich der Großteil der Bevölkerung an die Pandemievorschriften der Bundes- und Landesregierung hält. Ein positiver Nebeneffekt hieraus ist, dass die Polizei mehr Zeit für die Verkehrsüberwachung aufwenden kann. So wurden am vergangen Wochenende im Bereich in und um Gotha zehn Verkehrsteilnehmer kontrolliert, welche entweder unter Alkohol oder Drogen standen. Dabei wurden bei drei Autofahrern Alkoholeinfluss und beim Rest Drogeneinfluss festgestellt. Diese zehn Verkehrsteilnehmer werden in naher Zukunft Post der Bußgeldstelle Artern mit einem nicht unerheblichen Bußgeld im Briefkasten vorfinden. Weiter konnten Beamte der Polizei Gotha drei Autofahrer ohne Führerschein und einen gar ohne gültige Fahrzeugzulassung feststellen. Entsprechende Verfahren wurden auch gegen diese Verkehrsteilnehmer eingeleitet. (ri)

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.