Sanierung des Südbades fertiggestellt: Badevergnügen ab dem 3. Juli 2020 wieder möglich

Anzeige

Die Sanierung des Südbades am Riedweg ist abgeschlossen. An den aus dem Jahr 1925 stammenden Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken hatten sich mit der Zeit erhebliche Schäden und Risse an Wänden und Böden gezeigt. Zur Reduzierung des nicht unerheblichen Wasserverlustes und zum Schutz der Umwelt sollten diese Wasserbecken abgedichtet werden.

Zum Beginn der Sanierungsarbeiten wurden noch weitere Baumängel in der alten Bausubstanz festgestellt, die zuerst behoben werden mussten. Ferner bekamen das Schwimmerbecken eine neue Bodenplatte, das Nichtschwimmerbecken einen neuen Beckenkopf und die Duschen neue Trinkwasserleitungen.

Nach der baulichen Instandsetzung sowie Ertüchtigung der Badewassertechnik wurde je Becken eine PVC-Folie zur Abdichtung eingebaut. Die vorhandenen Ausstiegsmöglichkeiten wurden gesäubert und der Beckenumgangsbereich am Nichtschwimmerbecken wurde neu gepflastert. Die attraktiven Wasserflächen konnten beibehalten werden, das Schwimmerbecken mit einer 50-Meter-Bahn.

Die Finanzierung der Baumaßnahme erfolgte ohne weitere Förderung über einen Haushaltsüberschuss der Baumaßnahmen vom Stadtbad.

• Bauzeit: September 2019 bis Juni 2020

• Gesamtkosten: 416.300 Euro   

• Planung: Möller+Meyer GmbH, Gotha

• Ausführung:
für den Bau: B&V Hoch-, Kabel- und Tiefbau GmbH, Apolda
für die Abdichtung: Kupsch Schwimmbadtechnik GmbH, Gerichshain
für die Außenanlagen: Tief- und Landschaftsbau Maik Ludwig, Emleben

Das Südbad hat ab dem 3. Juli 2020 wieder für Badegäste geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha + 43 = 45