Landkreis GothaNachrichten

Umweltpreis 2020 wird ausgelobt

Das Thüringer Landesamt für Statistik weist per 31.12.2018 rund 27.200 ha der Fläche des Landkreises Gotha als Wald aus. Der Wald ist Lebensraum, Wasserspeicher, Ort für Freizeit und Erholung sowie Rohstofflieferant. Er entzieht der Atmosphäre Kohlendioxid und bindet es im Holz. Der Klimawandel stellt die Forstwirte und Waldbesitzer vor neue Herausforderungen. Intensivere und länger anhaltende Trockenwetterperioden, das erhöhte Risiko von Waldbränden, die mit der Trockenheit einhergehende Absenkung des pflanzenverfügbaren Grundwasserdargebotes, an Häufigkeit und Intensität zunehmendes Sturmgeschehen sowie witterungsbegünstigter Insektenbefall sind Boten dieses Wandels. Damit der Wald auch in Zukunft noch seine vielfältigen Ökosystemleistungen erbringen kann sind entsprechende Anpassungen bei der Bewirtschaftung notwendig.

Daher lobt der Landkreis Gotha den Umweltpreis 2020 unter der Themenstellung

Naturnaher Waldumbau im Zeichen des Klimawandels

aus! Gesucht werden Bewirtschafter / Besitzer von Waldflächen aller Eigentumsformen aus dem Landkreis Gotha, die sich bei der Bewirtschaftung ihrer im Landkreis Gotha gelegenen Waldflächen diesen Herausforderungen stellen. Die Auszeichnung ist mit 1.500 Euro dotiert.

Vorschläge oder Bewerbungen können bis zum 17. Juli 2020 im Landratsamt Gotha, Umweltamt, 18.-März-Straße 50, 99867 Gotha, schriftlich eingereicht werden.
Über die Vergabe des Umweltpreises entscheidet eine Jury in nicht öffentlicher Sitzung. Die Übergabe der Auszeichnung ist Ende 3. oder Anfang 4. Quartal 2020 geplant. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.