BlaulichtmeldungenLPI GothaNachrichten

Pfeffersprayeinsatz auf dem Coburger Platz

Gotha (ots)

Am Freitagabend kam es um 18:40 Uhr zu einem Polizeieinsatz mit mehreren Funkstreifenwagen auf dem Coburger Platz in Gotha. Auslöser hierfür war eine 58-Jährige, welche aus bisher ungeklärter Motivlage, mit einem Pfefferspray eine 36-Jährige besprühte. Durch den Sprühnebel wurden vier weitere im Nahbereich befindliche Personen, darunter ein 2-jähriger Junge, getroffen und leicht verletzt. Die Täterin wurde vor Ort von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizeikräfte festgehalten und an diese übergeben. Die Täterin war erheblich alkoholisiert. Alle Verletzten konnten nach ambulanter Behandlung durch die Rettungskräfte vor Ort entlassen werden.

Die Polizei Gotha sucht unter der Bezugsnummer 0132718 Zeugen, welche den Vorfall, insbesondere die Vortatphase beobachtet haben oder Angaben zur Sache machen können. Zeugen können die Gothaer Polizeidienststelle unter 03621/78-1125 erreichen. (ms)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gotha
Inspektionsdienst Gotha
Telefon: 03621/781124
E-Mail: dsl.gotha.lpigth@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.