NachrichtenStadt Gotha

Denkmalgerechte Instandsetzung des Hauptmarktes: Bauarbeiten schreiten zügig voran

Die Bauarbeiten am Hauptmarkt schreiten in großen Schritten voran und werden dabei fortlaufend ausführlich von den Archäologen des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie begleitet.

Damit die Arbeiten parallel durchgeführt werden können und die Baustelle insgesamt zügig voranschreiten kann, sowie durch geänderte technologische Zusammenhänge, wurde abweichend von den ursprünglich vorgesehenen kleinen Bauabschnitten vorgegangen. So konnten bereits alle Leitungen am Unteren Hauptmarkt verlegt – ausgenommen von der Westseite, die noch zur Fußgängerführung benötigt wird – und der Bau der Gehweganlagen begonnen werden. Gleichzeitig werden archäologische Untersuchungen auf der Westseite durchgeführt, so dass dann rechtzeitig und ohne Behinderungen mit den Leitungsverlegungen dort begonnen werden kann.

Der Leinakanal wird von der Hünersdorfstraße bis zur Lucas-Cranach-Straße saniert und mit einen Betonmantel versehen.

Trotz des veränderten bautechnologischen Ablaufs wird an der Zusage, dass jedes Geschäft jederzeit fußläufig erreichbar ist, festgehalten. Wir danken allen Anliegern, Geschäftsinhabern und Gästen der Stadt für das bisher entgegengebrachte Verständnis für die Einschränkungen des Fußgänger- und Fahrzeugverkehrs im Sinne eines zügigen Baufortschrittes. Wir freuen uns mit Ihnen gemeinsam auf eine bald absehbare und damit deutlich früher als ursprünglich angedachte Oberflächenherstellung des Unteren Hauptmarktes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.