BlaulichtmeldungenLPI GothaNachrichten

Alkoholisierter E-Scooter- Fahrer schwer verletzt

Neudietendorf (ots)

Gestern Abend ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Personenschaden in der Neudietendorfer Siedlung. Ein 71-jähriger E-Scooter- Fahrer stürzte, verletzte sich schwer und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Die Unfallermittlungen ergaben, dass der Fahrzeugführer alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,95 Promille. Inwieweit die Alkoholisierung unfallursächlich war, ist Gegenstand der Ermittlungen. Gegen den 71-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Die Gothaer Polizei möchte in diesem Zusammenhang nochmals die Bürgerinnen und Bürger informieren, dass für die Benutzung und Zulassung von E-Scootern die Bestimmungen der Elektrokleinstfahrzeuge- Verordnung (eKFV) geltend sind. Für den Fahrzeugführer gelten die gleichen Promillegrenzen wie bei Kraftfahrzeugen. Die wichtigsten Regeln und Hinweise werden durch das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales als Informationsblatt zur Verfügung gestellt und als Anlage beigefügt. (cr)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gotha
Inspektionsdienst Gotha
Telefon: 03621/781124
E-Mail: dsl.gotha.lpigth@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.