Landkreis GothaNachrichten

Keine Partys mit Musik zu Christi Himmelfahrt

Mit der neuen Thüringer Verordnung zur Eindämmung des SARS-CoV2-Virus des Landes Thüringen vom 12. Mai steht fest, dass öffentlich zugängliche Männertagspartys an Gaststätten oder traditionellen Wander-Anlaufpunkten an Christi Himmelfahrt am 21. Mai nicht zulässig sind.
Gastronomische Einrichtungen werden sich sicher über abstandsvoll wandernde kleine Gruppen, die sie nach den geltenden Hygieneregeln versorgen können, freuen. Große Partys mit Konzerten von Bands, Alleinunterhaltern oder Musikgruppen sowie große Menschenansammlungen sind weiterhin nicht gestattet. Diese Vorkehrungen werden die Vollzugskräfte des Landkreises, der Städte und Gemeinden auch am so genannten Männertag kontrollieren und gegebenenfalls mit Bußgeld ahnden.

One thought on “Keine Partys mit Musik zu Christi Himmelfahrt

  • Was ist, wenn keine Party läuft und es wird ein Konzert im Freien dargeboten, ohne Tanz, lediglich zum zuhören und entspannen für die Gäste? Wenn die Corona- Regeln betr. Abstände eingehalten werden, sehe ich keinen Grund, Musik zu verbieten. Wem dem doch so ist, erinnert mich das an finsterste DDR- Zeiten!
    Wilfried Woigk,
    Bandchef der legendären Rockgruppe The Polars und
    Kulturpreisträger des Kreises Gotha

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.