API-THBlaulichtmeldungenNachrichten

Tierischer Verkehr auf Thüringer Autobahnen

Hermsdorf (ots)

In den späten Abend- und Nachtstunden kam es am Wochenende auf den Thüringer Autobahnen vermehrt zu Wildunfällen. Glücklicherweise entstand bei allen Wildunfällen ausschließlich Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Zum Teil wurden die Fahrzeuge durch die Kollision so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Die Unfälle wurden durch die Thüringer Autobahnpolizei aufgenommen und die Tiere von der Fahrbahn beräumt, um weitere Unfälle zu verhindern.

Die beteiligten Tiere waren größtenteils Rehe sowie Füchse. Auffällig war, dass diese die Fahrbahn in Fahrtrichtung von links nach rechts querten und nicht wie üblicherweise von rechts nach links.

Von der Menge an Wildunfällen blieb auch die Polizei selbst nicht verschont. Ein Funkstreifenwagen kollidierte auf der Anfahrt zu einem Wildunfall mit einem Raub- / Greifvogel. Dabei entstand Sachschaden am Streifenwagen.

Von Freitagfrüh 06:00 Uhr bis Montagfrüh 04:30 Uhr ereigneten sich 36 Wildunfälle.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Autobahnpolizeiinspektion
Einsatz- und Streifendienst

Telefon: 036601 70125
E-Mail: api-dsl.api@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/autobahnpolizeiinspektion/index.
aspx

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.