NachrichtenRatgeber

AOK PLUS lädt Versicherte zur Darmkrebsfrüherkennung ein

Ab sofort lädt die AOK PLUS ihre anspruchsberechtigten Versicherten schriftlich zur Darmkrebsfrüherkennung ein. Die ersten knapp 90.000 Frauen und Männer erhalten in diesen Tagen ein Schreiben, dem eine Versicherteninformation zu Ablauf sowie Nutzen, Risiken und Grenzen von Stuhltest und Darmspiegelung (Koloskopie) beiliegt. Diese soll die Entscheidung über eine Teilnahme an der Darmkrebsfrühkennung erleichtern.

2018 hatte der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme beschlossen. Männern wird jetzt bereits ab 50 Jahren – und nicht wie bisher ab 55 – eine Darmspiegelung angeboten. Studien zeigen, dass Männer früher und häufiger an Darmkrebs erkranken als Frauen. Für letztere bleibt es bei der Koloskopie ab 55 Jahren. Den Test auf okkultes Blut im Stuhl können Frauen im Alter zwischen 50 und 54 Jahren jährlich in Anspruch nehmen. Ab 55 Jahren können sie wahlweise aller zwei Jahre die Stuhluntersuchung oder zwei Darmspiegelungen im Abstand von mindestens zehn Jahren nutzen.

Darmspiegelung ist sicherste Methode
Die Darmspiegelung ist die sicherste Methode, um Darmkrebs frühzeitig zu erkennen oder vorzubeugen. Findet der Arzt bei der Untersuchung Polypen, entfernt er diese sofort, da sich aus diesen gutartigen Wucherungen bösartige Tumore entwickeln können.

Seit Einführung der Darmspiegelung zur Früherkennung ist die Erkrankungsrate gesunken. Auch die Zahl der Betroffenen, die an Darmkrebs sterben, ist deutlich zurückgegangen. Die AOK empfiehlt deshalb die Teilnahme an der Früherkennungsuntersuchung.

Allerdings nutzen bisher noch viel zu wenige Menschen dieses kostenlose Angebot. Bei der AOK PLUS haben von den anspruchsberechtigten Versicherten über 55 Jahren im Jahr 2018 nur 2,3 Prozent eine Koloskopie durchführen lassen.

Laut Robert-Koch-Institut erkranken in Deutschland circa 61.000 Menschen im Jahr an Darmkrebs. Das Risiko steigt mit dem Alter. Mehr als die Hälfte der Patienten erkrankt jenseits des 70. Lebensjahres, nur etwa zehn Prozent der Darmkrebserkrankungen treten vor dem 55. Lebensjahr auf.

Nähere Infos: https://www.aok.de/pk/plus/inhalt/darmkrebs-fruehzeitig-erkennen-11/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.