Audi prallt auf A 4 in Mittelleitplanke und überschlägt sich

Anzeige

Gotha. (ots)

Eine 29-Jährige fuhr am Samstag gegen 15:30 Uhr auf der A 4 in Richtung Frankfurt/Main und befand sich zu der Zeit zwischen den Anschlussstellen Gotha und Gotha Boxberg. Bei einem Überholvorgang auf der linken von drei Fahrspuren kam die Frau mit ihrem Audi Q5 von der Fahrbahn ab und prallte in die mittlere Leitplanke. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw, der nach rechts schleuderte und sich überschlug. Das Auto kollidierte mit der rechten Leitplanke, fuhr eine Böschung hinunter und blieb stehen, nachdem es noch einen Wildzaun beschädigt hatte. Fahrzeugteile, die sich während des Überschlages vom Audi gelöst hatten und auf der Fahrbahn liegengeblieben waren, wurden von anderen Verkehrsteilnehmern überfahren. Dabei waren nach bisherigen Erkenntnissen keine weiteren Schäden an den anderen Fahrzeugen entstanden. Die 29-Jährige aus dem Unfallfahrzeug musste aufgrund schwerer Verletzungen ins Krankenhaus nach Gotha gebracht werden. Kameraden der Feuerwehr Gotha waren ebenfalls im Einsatz. Des Weiteren wurde ein Mitarbeiter des Umweltamtes wegen auslaufender Betriebsstoffe zur Unfallstelle angefordert. Der entstandene Sachschaden wurde mit 37.000 EUR beziffert. Gegen 18:00 Uhr am Samstagabend war die Unfallstelle beräumt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Autobahnpolizeiinspektion
Heidi Sonnenschmidt
Telefon: 036601 70103
E-Mail: pressestelle.api@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/autobahnpolizeiinspektion/index.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

32 − 30 =