Roland Scharff bei der Übergabe des Gemäldes von Carl Emil Ludwig Mayer © Stiftung Schloss Friedenstein Gotha / Paul-Ruben Mundthal
Kultur & Freizeit

Gemälde des Königlich-Preußischen Geheimen Sanitätsrates Carl Emil Ludwig Mayer übergeben

Perthesforum Gotha

Blickt man über die auf dem Tisch verteilten Akten, Kataloge, Notizhefte, Korrespondenzen und Schriftstücke, die Roland Scharff bereits Anfang des Jahres der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha übergeben hat, erlebt man ein Stück Zeitgeschichte. Der Heimatforscher war Lehrer in Georgenthal und Ohrdruf. Er erinnert sich beim Durchblättern seiner Schriften noch haargenau an einzelne Daten, Personen und Details aus seinem Leben, die er zuletzt zu einem illustrierten Memoiren-Konvolut zusammengefasst hat.

Die Erforschung des „Vaters des Georgenthaler Fremdenverkehrs“, Dr. Carl Emil Ludwig Mayer (1829 – 1890), hat es ihm neben vielen anderen interessanten Aspekten der Geschichte seiner Heimat angetan. Zu den Verdiensten des Mediziners, der sich ab 1872 besonders für das südlich von Gotha im Thüringer Wald gelegene Georgenthal als Kurort eingesetzt hat, gehören unter anderem die Inbetriebnahme der ersten Poststation, einer Wasserleitung sowie die Ansiedlung eines Arztes in Georgenthal. Das Gemälde eines unbekannten Malers, welches Mayer im Alter von etwa 40 bis 50 Jahren zeigt, hing von 1932 bis 1972 im Wartezimmer der Arztpraxis der Schwiegertochter Mayers, Sanitätsrätin Dr. Helene Mayer-Faulborn, welche ebenfalls Mitglied im Geheimen Sanitätsrat war. Diese übergab es 1972 Scharff „zur weiteren Verwendung“ mitsamt weiterer Originaldokumente, darunter ein Konfirmationsschein und ein Mitgliedspatent Mayers.

Foto: © Stiftung Schloss Friedenstein Gotha / Paul-Ruben Mundthal

Bis zur Schließung des Georgenthaler Heimatmuseums im „Kornhaus“ 1991 hing das Werk in der dortigen Dauerausstellung. Seitdem bewahrte Roland Scharff das wichtige Zeitdokument in Privatbesitz und schenkte es nun zum 2. Juli 2019 in einer großzügigen Geste der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha. Bei dem Bild handelt es sich vermutlich um das einzig erhaltene Porträt des verdienstvollen Berliner Arztes, großzügigen Gönners und Förderers des Fremdenverkehrs in Georgenthal. Carl Emil Ludwig Mayer ist, nicht zuletzt dank des Engagements von Roland Scharff, Namensgeber für die Grundschule in Georgenthal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.