Polizei
BlaulichtmeldungenLPI Gotha

Zwei Verkehrsstraftäter gestellt

Landkreis Gotha (ots) – Gestern Nachmittag erwischte die Polizei im Landkreis Gotha gleich zwei Verkehrssünder.

Kurz vor 15 Uhr wurde in der Waltershäuser Straße in Sonneborn ein Rollerfahrer kontrolliert. Der 45-jährige Fahrer war ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs, sein Gefährt hatte keinen Versicherungsschutz – der Mann hatte am Roller ein falsches Kennzeichen angebracht, das auf ein anderes Fahrzeug zugelassen war. Im Krankenhaus wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Im Burchardtsweg in Friedrichroda wurde gegen 16:45 Uhr ein Leichtkraftrad angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Das Fahrzeug war nicht versichert und die 41-jährige Fahrerin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem stand die 41-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, ein entsprechender Test verlief positiv. Sie wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. In Ihrem Besitz wurde außerdem eine geringe Menge Betäubungsmittel festgestellt. (jk)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gotha
Telefon: 03621/781503
E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.