Blaulichtmeldungen

Achtung! Telefontrickbetrüger

Landkreis Gotha (ots) – Seit vergangenem Freitag hat ein 56-jähriger Neudietendorfer mehrfach Anrufe eines Unbekannten erhalten, der ihm in deutscher Sprache mitteilte, dass er bei einem Einkauf etwas gewonnen habe. Um seinen Gewinn in Höhe von 49.000 Euro ausgezahlt zu bekommen, müsse er allerdings Gutscheine im Wert von 800 Euro kaufen. Der Mann erkannte den Betrug und informierte nach den wiederholten Versuchen gestern die Polizei.

Ein 86-jähriger Gothaer erhielt gestern Mittag ebenfalls den Anruf eines Unbekannten, welcher sich als Lebensgefährte der Enkeltochter ausgab. Er nannte jedoch nicht seinen Namen und sprach akzentfrei deutsch. Dem Senior erzählte er, dass er einen Unfall gehabt habe und nun dringend 20.000 – 30.000 Euro benötige. Er bot auch an, den 86-Jährigen mit einem Taxi zur Bank zu fahren, um das Geld zu beschaffen. Nachdem der Senior dies ablehnte, erkundigte sich der Unbekannte nach Wertgegenständen. Der Senior zweifelte an den Schilderungen und beendete das Gespräch. Anschließend vergewisserte er sich bei den Familienmitgliedern, dass tatsächlich kein Notfall vorlag und informierte die Polizei.

Die Kriminalpolizei hat zu beiden Sachverhalten die Ermittlungen aufgenommen. Ob die Betrugsversuche in Zusammenhang stehen, muss noch geprüft werden. (jk)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gotha
Telefon: 03621/781503
E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.