Stadt Gotha

Neues Tanklöschfahrzeug für die Berufsfeuerwehr

Im Beisein von Innenminister Georg Maier, Oberbürgermeister Knut Kreuch, Landrat Onno Eckert, der Beigeordneten der Stadt Gotha sowie der Fraktionsvorsitzenden des Gothaer Stadtrates, wurde am Samstag der Berufsfeuerwehr ein neues Tanklöschfahrzeug vom Typ „TLF 4000“ übergeben.

Das neue Fahrzeug ersetzt das nunmehr 26 Jahre alte Tanklöschfahrzeug, das 102.000 km gefahren wurde und dessen Feuerlöschkreiselpumpe insgesamt rund 1.500 Betriebsstunden absolviert hatte.

Brandamtsrat Andreas Ritter schilderte mit seiner Rede bei der Fahrzeugpräsentation in der Firma Schmitz Cargobull den Weg von der Erstellung des Leistungsverzeichnisses für die europaweite Ausschreibung bis zur Abholung des Fahrzeuges im norditalienischen Bagnolo Mella.

Das neue Fahrzeug vom Typ MAN ist mit dem Aufbau der italienischen Firma BAI und einer Beladung von Brandschutztechnik Müller ausgestattet. Die Gesamtkosten belaufen auf insgesamt 332.500 Euro (Fahrzeug, inklusive Aufbau ca. 305.500 Euro; Kosten für die feuerwehrtechnische Beladung ca. 27.000 Euro). Der Zusammenbau des Tanklöschfahrzeugs nahm insgesamt neun Monate in Anspruch.

One thought on “Neues Tanklöschfahrzeug für die Berufsfeuerwehr

  • Es ist Wahlkampf. Jede Gelegenheit sich ins rechte Licht zu rücken wird genutzt. Kreuch, Eckert und Co.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.