Weit über 1.000 Mitwirkende feiern die Amateurmusik: Die Tage der Chor- und Orchestermusik 2019 bringen am letzten März-Wochenende die Gothaer Innenstadt zum Klingen.

Schätzungsweise 14 Millionen Bundesbürger machen in ihrer Freizeit Musik – in Gesangvereinen, Blaskapellen, Kirchenchören, Sinfonieorchestern, Vokalensembles, Jazz-Combos und vielen weiteren Formationen von traditionell bis modern. Drei Wochen vor Ostern bringen die Dachverbände der Chöre und Orchester in Deutschland dieses breite Spektrum mit den Tagen der Chor- und Orchestermusik auf den Punkt. Über 1.000 Mitwirkende kommen dazu nach Gotha. Vom 29. bis 31. März ist Gotha gleichsam die Bundeshauptstadt der Amateurmusik. Das Motto lautet: „Deutschland feiert die Musik. Und die, die sie machen.“

Der Ministerpräsident kommt

Den Anlass für die Tage der Chor- und Orchestermusik schafft der Bundespräsident. Regelmäßig zeichnet er traditionsreiche Chöre mit der Zelter-Plakette und Orchester mit der Pro-Musica-Plakette aus, wenn sie mindestens 100 Jahre lang ununterbrochen gewirkt haben. Die ersten Plaketten eines Jahres werden in einem Bundeszentralen Festakt überreicht, für den die Tage der Chor- und Orchestermusik den Rahmen bilden. Gleichzeitig demonstrieren sie einem breiten Publikum, in welcher Vielfalt und auf welch hohem Niveau die Amateure in Deutschland musizieren.

Das Event findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt – zuletzt 2017 in Konstanz am Bodensee, 2018 im hessischen Bad Homburg und 2019 nun in Gotha. Nach 1998 (Gera) und 2006 (Eisenach) ist es erst das dritte Mal, dass die Veranstaltung im Freistaat Thüringen durchgeführt wird. Ministerpräsident Bodo Ramelow hat bereits sein Kommen zugesagt und wird die Plaketten persönlich überreichen.

Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch (2.v.r.) und KulTourStadt
Geschäftsführer Christoph Gösel (2.v.l.) freuen sich auf die Teilnehmer
und Besucher der Tage der Chor- und Orchestermusik. Die
Dachverbände des Amateurmusizierens in Deutschland (li. u. re. außen
ihre Geschäftsführer Lorenz Overbeck und Niklas Dörr) bringen dafür
über 1.000 Mitwirkende nach Gotha.

Konzerte, Wettbewerb und selber Singen: Musik aus vielfältigen Perspektiven

Das Programm der drei Tage umfasst verschiedene Veranstaltungen, die den Zugang zur Musik aus ganz unterschiedlichen Richtungen bieten. Den Auftakt geben Ensembles der Stadt gemeinsam mit der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach in einem Doppelkonzert am Freitagabend, den 29. März 2019. Am Samstagvormittag messen sich dann verschiedene Chöre im Daniel-Elster-Chorwettbewerb des Chorverbands Thüringen. Der ökumenische Festgottesdienst am Samstagnachmittag in der Margarethenkirche hat natürlich einen musikalischen Schwerpunkt. Und beim anschließenden Offenen Singen von Liedern, Kanons und Chorälen auf dem Hauptmarkt sind neben den Ensembles ausdrücklich auch Publikum und Passanten zum Mitmachen eingeladen.

Auf individuellen Konzertrouten durch die Nacht der Musik

Für die Besucher dürfte die danach folgende Nacht der Musik einen ganz besonderen Reiz haben: Zwischen 19 und 23 Uhr am Samstag gibt es jeweils 30-minütige Auftritte der Musikerinnen und Musiker an neun verschiedenen Spielorten in der Innenstadt gleichzeitig – fast 40 Kurzkonzerte insgesamt! Hier steht die ganze Vielfalt auf dem Programm:

vom Barbershop-Quartett bis zur Bigband, von mittelalterlichen Madrigalen bis zu zeitgenössischen Chorkompositionen, von Schlagern bis zu liturgischer Musik, von der großen Sinfonie bis zu A-Cappella-Pop, von Bach bis Freddy Mercury, um nur einige Beispiele zu nennen. Aus den verschiedenen Musikangeboten stellt sich jeder Zuhörer sein Lieblingsprogramm zusammen und wandelt zwischen den Locations auf seiner eigenen Konzertroute hin und her. Alles ist fußläufig erreichbar. Zusätzlich unterstützt ein Shuttle-Bus zwischen Stadthalle und Innenstadtring den Transfer.

Den Schluss- und Höhepunkt bildet schließlich am Sonntagvormittag der Festakt mit Verleihung der Zelter- und Pro-Musica-Plaketten im Kulturhaus Gotha. Die musikalische Ausgestaltung übernehmen hier Spitzenensembles des Freistaates wie das Landesjugendblasorchester, der Landesjugendchor und das Landeszupforchester Thüringen.

Der Eintritt ist frei

Zu allen Veranstaltungen der Tage der Chor- und Orchestermusik ist der Eintritt frei. Die Türen stehen, solange Plätze im jeweiligen Raum verfügbar sind, allen musikinteressierten Besuchern offen. Lediglich Auftaktkonzert und Festakt sind kartenpflichtig. Gratis-Eintrittskarten können online gebucht werden unter www.tcom2019.de/tickets. Detailinformationen zu allen Veranstaltungen sind im Programmbuch zu finden, das an den Veranstaltungsorten ausliegt. Das Programmbuch ist zusätzlich bereits ab 26. März in der Tourist-Information Gotha (Hauptmarkt 33), im KunstForum (Querstraße 13-15) und im Kulturhaus (Ekhofplatz 3) erhältlich.


Kontakt:
Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V.
Niklas Dörr, Generalsekretär
Ortrudstr. 7, 12159 Berlin, Telefon +49 30 85407030
info@chorverbaende.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.