Rockets setzen zum Schlussspurt an

Anzeige

Die BIG Rockets Gotha stehen aktuell auf dem neunten von zwölf Tabellenplätzen in der 2. Regionalliga Nord. Allerdings hat der Füntplatzierte nur einen Sieg mehr auf dem Konto. Sprünge nach oben sind also möglich – gerade bei dem Restprogramm der Raketen. Das erste von vier verbleibenden Spielen findet am kommenden Samstag, 9. März, ab 19 Uhr in der Ernestiner Sporthalle gegen die BG Litzendorf statt.

Mit der Partie gegen die Oberfranken treten die Raketen in drei von vier ausstehenden Spielen zu Hause an. In den Wochen darauf folgen Bamberg (A) und Dresden (H), die beide in der Tabelle hinter den Gothaern stehen. Zum Saisonfinale am 30. März reisen dann die Leipziger in die Residenzstadt. Rein tabellarisch dürfte ein Heimsieg gegen die Sachsen auf Rang drei zur schwersten dieser Aufgaben werden.

Die Basketballgemeinschaft aus Litzendorf konnte bisher einen Sieg mehr als die Rockets sammeln und findet sich auf dem siebten Platz wieder. Wären die Gothaer nicht im letzten Viertel des Hinspiels deutlich eingebrochen, würde es heute wohl genau andersherum aussehen. Nach einer Drei-Punkte-Führung für Litzendorf nach drei Vierteln (53:50) konnte die BiG-Mannschaft nur sechs Punkte auflegen, kassierte aber 25.

„Sie können sich gegenseitig gut motivieren und sind dadurch sehr heißgelaufen. Das hat im letzten Viertel damals dazu geführt, dass wir verloren haben“, erinnert sich Rockets-Coach Valentino Lott. Seine Erkenntnis: „Wir müssen von Anfang an bereit sein und die hohe Intensität über 40 Minuten halten.“

Spielerisch gehen die Gäste mit treffsicheren Aufbauspielern in die Partie. „Sie haben zwei, drei Leute, die wir aus dem Spiel nehmen müssen“, fordert der Trainer. Sein Saisonziel sei nicht unbedingt ein herausragender Tabellenplatz, sondern vielmehr die Entwicklung seiner jungen Spieler als Team sowie als einzelne Basketballer. Da sehe er Fortschritte. Dennoch würde sich Lott über einen guten Abschluss der Spielzeit sehr freuen. ________________________________________  

Nachwuchsraketen starten in die Play-Offs

Am kommenden Sonntag, 10. März, beginnen 12.30 Uhr die Play-Offs für die BIG Junior Rockets Gotha. Theoretisch haben die Gothaer Jung-Basketballer alle Chancen auf den bundesweiten Meistertitel in der JBBL (U16-Bundesliga). Diese Einstellung wäre allerdings nichts als vermessen, war doch das hauptsächliche Saisonziel der Play-Off-Einzug. Jetzt können sich die Junior Rockets gegen die besten Teams der Republik beweisen. Am Sonntag reisen sie zu den UBC Baskets Münsterland.

„Wir haben es ja über die Relegation in die Play-Offs geschafft. Münster war mit nur einer Niederlage in der Hauptrunde Erster seiner Gruppe. Sie gehen also als klarer Favorit in die Partie“, ordnet Trainer Peter Krautwald ein. Die Begegnung ist das Sechzehntelfinale um den Meistertitel. Diese Runde der besten 32 wird nicht nur in einem Spiel ausgetragen, sondern maximal in drei. Wer zuerst zwei Spiele für sich entscheidet, ist eine Runde weiter (Best-of-3).

Die Münsterländer sind großgewachsen, im Schnitt knapp ein Jahr älter und werfen gut von außen. „Sie haben auch einen sehr dominaten Point Guard und produzieren für dieses Alter wenig Ballverluste“, ergänzt Krautwald, „aber das Gute daran ist, wir wissen es vorher. Also können wir uns darauf einstellen“.

Der Trainer freut sich auf die Partie und „dass wir überhaupt in den Play-Offs spielen können. Dafür haben wir die ganze Saison gearbeitet. Jetzt haben wir einen ordentlichen Brocken vor der Brust und können austesten, wo unsere eigenen Grenzen liegen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha 41 − 32 =