Winterferien mit großem Naturprogramm auf Schloss Friedenstein in Gotha

Anzeige

12. bis 14. Februar 2019
Schloss Friedenstein und Herzogliches Museum Gotha

Tiere des Waldes, ägyptische Mumien und beliebte Märchen können Ferienkinder und Familien in der kommenden Woche vom 12. bis 14. Februar auf Schloss Friedenstein und im Herzoglichen Museum in Gotha entdecken.

Das Programm in den Winterferien beginnt am Dienstag, den 12. Februar, um 10 Uhr mit der Wiederentdeckung des Wolfes in der aktuellen Sonderausstellung „Sielmann!“: Immer wieder sorgt er für Schlagzeilen, die von seiner Rückkehr in die heimische Natur erzählen. In der Kinderveranstaltung werden seine Lebensweise im Familienverband und sein Jagdverhalten erläutert. Hatte Rotkäppchen wirklich recht?
Danach um 11 Uhr geht es von den hiesigen Jagdgefilden weit in die Vergangenheit: Um kaum eine andere Kultur ranken sich so viele Mythen, wie um die Pharaonen und ihre geheimnisvollen Sarkophage. Bei einem Besuch der ägyptischen Ausstellung gehen die kleinen Gäste dem „Geheimnis der Mumie“ auf den Grund, um im Anschluss gemeinsam ein Papyrus mit ägyptischen Gottheiten zu verzieren.

Ferien im Museum © Stiftung Schloss Friedenstein Gotha



Praktisch geht es auch weiter: Am Mittwoch, den 13. Februar, um 11 Uhr, darf nach einem Besuch der Sammlung des Schlossmuseums selbst gedruckt werden. Um sich dafür inspirieren zu lassen, werden lustige historische Holzschnitte begutachtet, auf denen Tiere wie Menschen handeln oder Narren schlau sind.

Zum Abschluss werden am Donnerstag, den 14. Februar, um 10 Uhr die wichtigsten Tiere des Waldes unter die magische Entdeckerlupe genommen: Die Spurensuche in der Sielmann-Ausstellung stellt unter anderem den Rothirsch, das Wildschwein und den Fuchs vor und erzählt dabei von ihrer Lebensweise in der offenen Wildbahn.

Eine telefonische Voranmeldung zu den Veranstaltungen wird in jedem Fall empfohlen.

Natürlich kann man das Schloss und die Museen in der Ferienzeit auch mit den Eltern auf eigene Faust erkunden. Wer die Welt durch die Linse von preisgekrönten Fotografen entdecken möchte, ist in der Ausstellungshalle des Schlosses richtig, wo noch bis zum 24. März die „Glanzlichter 2018 – Preisgekrönte Naturfotografien aus aller Welt“ ausgestellt werden.

Viel zu entdecken gibt auch es auch in der interaktiven Ausstellung über den Naturfilmer Heinz Sielmann im Herzoglichen Museum. Ausgelegte Polarisationsfilter verwandeln weiße Flächen zu belebten Filmszenen über geschützte Tierarten, wie zum Beispiel ein imposantes Wisent inmitten vieler anderer Tierpräparate. Viele Teile der Ausstellung sind speziell für kleine Besucher konzipiert und können ausschließlich „erkrochen“ werden. „Sielmann!“ ist noch bis zum 17. März täglich von 10 bis 16 Uhr in der Säulenhalle des Herzoglichen Museums zu sehen.

In Begleitung eines Erwachsenen haben Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres freien Eintritt. Weitere Informationen zum Ferienprogramm gibt es auf www.stiftung-friedenstein.de, Anmeldung unter: 03621 / 8234-550.

Wir wünschen schöne Winterferien!

Das komplette Ferienprogramm in der Übersicht

Dienstag, 12.02.2019, 10 Uhr
Herzogliches Museum, Sonderausstellung „Sielmann!“
Der Wolf ist zurück
Petra Hill

Dienstag, 12.02.2019, 11 Uhr
Herzogliches Museum
Das Geheimnis der Mumie
Gabriele Roth

Mittwoch, 13.02.2019, 11 Uhr
Schlossmuseum
Verkehrte Welt – Wenn Tiere wie Menschen handeln
Gabriele Roth

Donnerstag, 14.02.2019, 10 Uhr
Herzogliches Museum, Sonderausstellung „Sielmann!“
Rothirsch, Wildschwein, Fuchs – Die Tiere des Waldes
Petra Hill


Voranmeldung

Kontakt Museumspädagogik
Tel.: 03621 / 8234-550
service@stiftung-friedenstein.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha 85 − 81 =