Untere Denkmalschutzbehörde in der Stadtverwaltung neubesetzt

Anzeige

Sigrid Lehniger nach jahrzehntelangem Engagement für den Denkmalschutz in den Ruhestand verabschiedet

Alwine Gschwendtner ist seit November 2018 im Stadtplanungsamt der Stadtverwaltung Gotha als Sachbearbeiterin für Denkmalschutz und Stadtgestaltung tätig. Sie löst damit die langjährige Mitarbeiterin Sigrid Lehniger ab, die heute von Oberbürgermeister Knut Kreuch offiziell in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Sigrid Lehniger ist seit 1985 im Stadtplanungsamt tätig. Seit 1994 begleitete sie den Sachbereich Denkmalschutz. Der Verlust der westlichen Altstadt, die verfallene Bausubstanz und der drohende Abriss der östlichen Altstadt waren prägender Inhalt ihrer ersten Berufsjahre. Die friedliche Revolution 1989 und die damit verbundene Wende in der Baupolitik bedeuteten besonders in der Denkmalpflege täglich neue Herausforderungen. Der Existenzgründerwille jener Zeit und die großzügige Förderpolitik boten der Stadt Gotha, ihren Bürgern und vor allem den vielen bedrohten Gebäuden neue Chancen. Rathaus, Innungshalle, Augustinerkloster, Stadt-Bad, Herzogliches Museum, Bürgerhäuser, Schulen, Villen, der Schmale Rain, Platzgestaltungen und unzählige Beratungstermine mit Denkmaleigentümern prägten ihren beruflichen Alltag. Seit 1994 bearbeitete sie über 1.000 denkmalschutzrechtliche Erlaubnisverfahren.

Das Architekturstudium von 1973 bis 1978 an der Hochschule für Architektur und Bauwesen in Weimar legte bereits die Grundlagen für ihr Interesse an Baugeschichte. Das postgraduale Studium Denkmalpflege an der Technischen Universität Dresden von 1988-1990 und die Liebe zur Geschichte ihrer Heimatstadt waren gute Fundamente für Motivation und Engagement.

Nachfolgerin Alwine Gschwendtner ist Master of Arts für Denkmalpflege und hat in Freiburg Kunstgeschichte und Betriebswirtschaft und in Bamberg Denkmalpflege studiert. Sie ist nun Ansprechpartnerin für den Bereich Denkmalschutz und übernimmt damit nicht zuletzt auch den von Sigrid Lehniger mit viel Engagement organisierten „Tag des offenen Denkmals“, der am 8. September 2019 wieder zum Entdecken einladen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha 6 + 2 =