Falsche Polizisten machen Beute im Wert von über 110.000 Euro

Anzeige

Erfurt/ Sömmerda (ots) –Die Welle der Anrufe durch falsche Polizisten reißt nicht ab. In den letzten 24 Stunden meldeten sich über 100 Betroffene bei der Polizei in Erfurt und in Sömmerda. Glücklicherweise entstand für den Großteil der Angerufenen kein Schaden. Anders erging es aber einem Ehepaar im Alter von 79 und 84 Jahren aus der Erfurter Altstadt sowie einem 78-jährigen Mann aus Stotternheim. Sie fielen auf die Masche der Betrüger rein. Die Täter erbeuteten so über 70.000 Euro Bargeld, sowie Münzen und Goldbarren im Wert von ca. 40.000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die in Stotternheim verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise nimmt die Kripo Erfurt (0361/7443-1465) entgegen. Die Polizei ruft niemals an, um Geldübergaben zu vereinbaren. Geben Sie keine Auskünfte über familiäre oder finanzielle Verhältnisse. Sprechen Sie mit Ihren älteren Verwandten und warnen Sie diese vor der Betrugsmasche. Enkel und Kinder, aber auch Pflegepersonal, Taxifahrer usw., die von älteren Menschen erfahren, dass sie Geld bezahlen sollen, bitten wir, den Personen beratend zur Seite zu stehen, zu warnen und mit ihnen oder ggf. für sie die Polizei zu informieren. Die Geschädigten ließen sich das Bargeld in verschiedenen Erfurter Bankfilialen von Angestellten auszahlen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die Bankmitarbeiter, hohe Geldauszahlungen an ältere Menschen kritisch zu hinterfragen und bei einem Verdachtsfall die Polizei zu informieren. (JN)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha 2 + 7 =