Kreishaushalt für 2019 tritt in Kraft

Anzeige

Zum Ende der Woche kann es losgehen: Nach der Veröffentlichung der Haushaltssatzung im Amtsblatt des Landkreises Gotha zum 31.01.2019 ist die Verwaltung fürs laufende Jahr finanziell voll handlungsfähig. Das Landesverwaltungsamt erteilte die Eingangsbestätigung ohne weitere Auflagen und Anmerkungen. Der Etat fürs kommende Jahr beläuft sich auf insgesamt 167,5 Mio. Euro, von denen 153,5 Mio. Euro auf den Verwaltungs- sowie 14 Mio. Euro auf den Vermögenshaushalt entfallen. Eine Kreditaufnahme ist nicht vorgesehen; der Hebesatz der Kreisumlage bleibt im vierten Jahr in Folge stabil bei 36,16 %.

Landrat Onno Eckert zeigt sich erfreut über das grüne Licht aus Weimar: „Die notwendigen Ausschreibungen und Beauftragungen können jetzt angepackt werden, wenngleich die hohe Nachfrage vor allem im Baugewerbe die Vorteile der frühen Haushaltsbestätigung in der Praxis wohl schmälern wird. Nichtsdestotrotz danke ich der Aufsichtsbehörde, der Kämmerei und dem Kreistag für die konstruktive und zügige Haushaltserarbeitung und -prüfung.“

Im Haushaltsjahr 2019 führt der Landkreis Gotha begonnene Investitionen fort: So ist für die 2016 angelaufene Komplexsanierung des Gymnasiums Ernestinum ein Jahresbetrag von 2,8 Mio. Euro vorgesehen. Auch an der Sportanlage für die Grundschule Friemar, bestehend aus Halle und Freisportfeld, wird 2019 weitergearbeitet, wofür 1,5 Mio. Euro vorgesehen sind. Ebenfalls im Fokus bleiben der Ausbau des W-LAN-Netzes an den Schulen mit 610.000 Euro sowie der Abschluss des Erweiterungsneubaus an der Grundschule Ohrdruf (100.000 Euro).

Neu anpacken wird die Kreisverwaltung den Erweiterungsbau an der Grundschule in Goldbach, für den der Kreistag 2019 1,13 Mio. Euro bereitstellt. An der zweiten Grundschule im Mittleren Nessetal, an der Grundschule Sonneborn, beginnt die Trockenlegung des Gebäudes im Wert von 350.000 Euro. Das Gothaer Förderzentrum Lucas Cranach erhält am Standort Breite Gasse eine komplette Neugestaltung der Außenanlagen inklusive des Schulhofes für geschätzte 410.000 Euro. Neben den Schulen soll die Beschaffenheit der Kreisstraßen verbessert werden: So sind für die Sanierung der K1 in der Ortslage Cobstädt 330.000 Euro, für die Instandsetzung des Wirtschaftsweges zum Großen Inselsberg (K 10) 560.000 Euro, für die grundhafte Sanierung der der Ortsdurchfahrt Hörselgau (K 13) 350.000 Euro sowie für eine neue Deckschicht in Ernstroda (K 14) 300.000 Euro vorgesehen.

Schlussendlich kommt auch das Löschwesen nicht zu kurz: Die Feuerwehr von Bad Tabarz erhält ein Tanklöschfahrzeug im Wert von 317.000 Euro für die Absicherung des überörtlichen Brandschutzes.
Der Haushaltsplan des Jahres 2019 liegt im Landratsamt, Infothek in der 18.-März-Str. 50, für jedermann zur Einsicht aus. Wer online im Zahlenwerk recherchieren will, findet es auf der Internetseite www.landkreis-gotha.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha + 8 = 13