In Schlangenlinien den Verkehr gefährdet – Betroffene gesucht!

Anzeige

Sülzenbrücken, Apfelstädt – Landkreis Gotha und Ilm-Kreis (ots) – Ein 42-jährige Polin fuhr gestern Abend mit einem weißen Toyota in Schlangenlinien von Sülzenbrücken nach Apfelstädt. Dabei kam sie wiederholt auf die Gegenfahrbahn und gefährdete entgegenkommende Fahrzeuge, welche anhalten und ausweichen mussten. In der Hauptstraße von Apfelstädt wurde die Frau von der Polizei kontrolliert. Sie roch nach Alkohol und hatte Ausfallerscheinungen. Einen Atemalkoholtest verweigerte sie jedoch. Die 42-Jährige wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht, ihr Führerschein wurde beschlagnahmt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Nun erwartet sie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Der 33-jährige polnische Beifahrer der Dame kassierte eine Anzeige wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Er beleidigte die Polizisten während der Maßnahmen wiederholt und versuchte sie anzugreifen. Als die Polizisten ihn vom Angriff abhielten, wehrte er sich gegen eine Fesselung.

Die Polizei sucht Verkehrsteilnehmer, die von dem weißen Toyota behindert und von der Straße gedrängt worden sind!

Hinweise bitte an die Polizei Gotha, Tel. 03621/781124, Hinweis-Nr. 01-024457. (jk)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha − 6 = 1