Dankeschön für elf Engagierte

Anzeige

Elf Frauen und Männer, die sich unentgeltlich für die Allgemeinheit engagieren, sind heute Nachmittag vom Zweiten Beigeordneten Thomas Fröhlich mit der Thüringer Ehrenamtscard ausgezeichnet worden. Sie ist als kleines geldwertes Dankeschön gedacht. Die Inhaber einer Ehrenamtscard können landesweit verschiedene Vergünstigungen in Anspruch nehmen, etwa ermäßigte Eintrittspreise für Museen, Schwimmbäder oder Bibliotheken. Die Karte ermöglicht ebenso Rabatte bei Einkäufen in verschiedenen teilnehmenden Unternehmen. Ein Ehrenamtlicher aus dem Landkreis Gotha kann somit auch im Altenburger Land vergünstigt teilnehmende Einrichtungen besuchen und umgekehrt. Im Landkreis Gotha existieren derzeit 27 Akzeptanzstellen für die Ehrenamtscard.

Gabriele und Georg Herder, Christina Böttner, Ute Töpfer, Beate Teuchert und Dr. Wolfgang Hofmann unterstützen die Stadtbibliothek Gotha ehrenamtlich in vielfältiger Form.

Gabriele und Georg Herder sortieren immer donnerstags in der Sachbuchabteilung Medien die Regale. Beide sind verantwortlich für Sachbücher, DVDs, CDs und Romane. Bei Engpässen in der Bibliothek springen sie gerne ein und sind ein fester Bestandteil des Teams geworden.

Dr. Wolfgang Hofmann betreut gemeinsam mit Christina Böttner an jedem Freitag in der Woche und oftmals per Zuruf, wenn in der Stadtbibliothek Hilfe gebraucht wird, die Sachbuchabteilung.

Beate Teuchert erledigt alle anfallenden Arbeiten in der Ausleih-verbuchung. Sie meistert alle Situationen im Publikumsverkehr und ist immer freundlich und verständnisvoll mit den Benutzern der Stadtbibliothek.

Ute Töpfert ist an der Ausleihtheke mit Publikumsverkehr eingesetzt. Da sie schon in ihrem Berufsleben in einer Bibliothek gearbeitet hat, ist sie mit vielem vertraut. In schwierigen Situationen reagiert sie souverän und verständnisvoll.

Jeanette Hill ist seit 1998 Mitglied im Angelfischerverein „Aue“ e. V. Georgenthal/Herrenhof. Seit 2002 bekleidet sie das Amt der Schriftführerin. Gleichzeitig ist sie eine große Hilfe bei der Betreuung der Jugendgruppe. Für ihre aktive Arbeit im Vorstand hat sie mehrfach eine Vereinsauszeichnung erhalten. Sie ist in der Vorstandsarbeit nicht mehr wegzudenken. Jeanette Hill ist bei allen Mitgliedern beliebt und besonders bei der Jugendgruppe. 2017 bekam sie vom LAVT Erfurt das große Silberne Ehrenzeichen verliehen.

Andre Friedrich ist seit 1999 Mitglied im Angelfischerverein. Seit 2005 hatte er die Funktion als Gewässerwart inne – da war er gerade 20 Jahre. Dieses Amt führte er bis 2012 aus. 2014 wurde Andre Friedrich in der Jahreshauptversammlung zum 2. Vorsitzenden gewählt. Er ist auch dem 1. Vorsitzenden eine große Hilfe in allen Belangen wie z. B. Kinderbetreuung, bei Arbeitseinsätzen und beim Anglerfest. Andre Friedrich bekam für seine sehr gute Arbeit Vereinsauszeichnungen – das Silberne und Goldene Ehrenzeichen des VDSF, das große Silberne Ehrenzeichen des VDSF und dieses Jahr zur Jahreshauptversammlung vom LAVT Erfurt das große Goldene Ehrenzeichen verliehen.

Martha Langanke gehört zu den Gründungsmitgliedern des Geschichts- und Heimatvereins Brüheim e. V. Seither gehört sie zu den aktiven Mitgliedern des Vereins. Martha Langanke engagiert sich für die Belange der älteren Vereinsmitglieder, aber auch für Nicht-Vereinsmitglieder in der Gemeinde. Unter ihrer Leitung findet beispielsweise regelmäßig ein Handarbeitskreis statt. Sie bringt sich darüber hinaus in die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der zahlreichen Veranstaltungen in Brüheim ein. Dazu gehört auch das Brüheimer Musikfest, das im gesamten Landkreis und darüber hinaus viele Freunde gefunden hat. Weiterhin ist sie aktives Chor-Mitglied und mit diesem im Nessetal musikalisch unterwegs.

Hannelore Hein gehört zu den aktiven Mitgliedern des Geschichts- und Heimatvereins Brüheim e. V. Sie engagiert sich ebenso für die Belange älterer Menschen in der Gemeinde. Unter ihrer Mitwirkung findet beispielsweise regelmäßig ein Handarbeitskreis statt. Sie sorgt ganz besonders dafür, dass das Vereinshaus immer in einem ordentlichen und sauberen Zustand ist. Sie bringt sich in die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der zahlreichen Veranstaltungen in Brüheim mit ein.

Roswitha Bause engagiert sich seit 2012 neben ihrer beruflichen Tätigkeit als Chorleiterin. Während sie in der Anfangszeit in der Grundschule die AG leitete, begann im Jahr 2015 die Arbeit im neu gegründeten Siebleber Sängerkreis. Seit dieser Zeit treffen sich die Mitglieder einmal wöchentlich zur Probe. Dank der engagierten Mitarbeit aller Mitglieder fanden unter Anleitung von Roswitha Bause mehrmals jährlich Auftritte statt. Auch werden z. B. regelmäßige Liedernachmittage in Seniorenheimen durchgeführt. Unter Anleitung von ihr wird auch das Brauchtum im Ortsteil Siebleben wiederbelegt. So wurde aus der Chronik des Ortes eine Hymne „Siebleben, mein Dörfchen…“ wieder zur Aufführung gebracht. Dieses Heimatlied wurde vor mehr als 60 Jahren von Siebleber Bürgern getextet und komponiert. Für die Programmgestaltung der Auftritte zeichnet Roswitha Bause verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha 22 + = 23