„STADTWERKE GOTHA Sportlerehrung 2018“: Die Sieger stehen fest!

Anzeige

Am Freitag, dem 16. November 2018, wurden von der Stadt Gotha und der Stadtwerke Sportstiftung Gotha die Nachwuchssportförderpreise in der Altersklasse unter 18 Jahre, die Sportförderpreise in der Altersklasse über 18 Jahre, die Ehrenamtspreise an Gothaer Sportlerinnen und Sportler vergeben, sowie das besondere Sportprojekt geehrt. Die Festveranstaltung im Beisein von Oberbürgermeister Knut Kreuch, den Stadtwerke Gotha GmbH-Geschäftsführern Norbert Kaschek und Dirk Gabriel, sowie zahlreichen Vertreter des Stadtrates fand im Bildungszentrum der Thüringer Landesverwaltung in Gotha statt.

Die Preise in den Kategorien männlich, weiblich und Mannschaft sowie Ehrenamt und das besondere Sportprojekt, wurden von der Stadtwerke Gotha Sportstiftung zur Verfügung gestellt und an die folgenden Sportlerinnen und Sportler verliehen:

Den „STADTWERKE GOTHA Nachwuchssportförderpreis“ in der Kategorie weiblicherhielten die 15jährige Lilly Feistkorn (Basketball in Gotha e. V.) – 1. Platz, die 13jährige Luisa Geis (Karateverein „Nippon“ Gotha e. V.) – 2. Platz und die 9jährige Karla Riemann (Herzoglich privilegierte Altschützengesellschaft zu Gotha) – 3. Platz. 

Lilly Feistkorn spielt in der BIG Girls Mannschaft und wurde in diesem Jahr in die U16 Nationalmannschaft berufen. Luisa Geis bestritt bisher zahlreiche nationale Wettkämpfe mit hervorragenden Platzierungen und ist Mitglied im Nationalkader Karate. Karla Riemann hat sich dem Lichtschießen verschrieben. Sie ist Deutsche Jugendmeisterin im Lichtschießen in der AK 9. 

In der Kategorie männlich ging der 1. Platz im Nachwuchsbereich an Florian Obitz (12 Jahre) vom Karateverein „Nippon“ Gotha e. V., der 2. Platz an Johannes Hofmann (17 Jahre) vom Gothaer Bierfassheberverein e. V. und der 3. Platz an Kevin Bakseev (15 Jahre) vom Fachschulsportverein 1950 Gotha e. V. 

Florian Obitz ist Mitglied im Talentkader des Deutschen Karateverbandes. Er belegte vorderste Plätze bei nationalen und internationalen Turnieren. Johannes Hofmann bestreitet erst seine 2. Wettkampfsaison und ist bereits Deutscher Meister im Kreuzheben, 4facher Thüringer Landesmeister und belegte den 3. Platz der Deutschen Meisterschaft im Kraftdreikampf. Judo ist die Sportart von Kevin Bakseev. Er ist Thüringer Landesmeister und Mitteldeutscher Meister und besucht seit dem letzten Schuljahr die Sportschule in Jena. 

Der 1. Platz des „STADTWERKE GOTHA Nachwuchssportförderpreis“ in der Kategorie Mannschaft, wurde an die U12-1 Jungenmannschaft des Basketball in Gotha e. V. verliehen. Die Mannschaft erhielt den Preis für das in dieser Altersklasse höchste zu erreichende Finale, dem Sachsen-Thüringen Meister und somit die Qualifikation für die Südostdeutsche Regionalmeisterschaft. Die A Junioren Mannschaft Fußball des SV Westring Gotha e.V. belegte den 2. Platz. Das Team hat in seiner Altersklasse alle Spiele der Saison gewonnen und wurde souverän Kreismeister und Sieger des Kreispokal. Für den Landesmeister und Landespokalsieger, ebenfalls im Fußball, erhielt die B-Juniorenmannschaft des FSV Wacker 03 Gotha e. V. den 3. Platz. 

In der Kategorie „STADTWERKE GOTHA Sportförderpreis“ über 18 Jahre – männlich ging der 1. Platz an den 48jährigen Heiko Kirchner (FSV 1950 Gotha e. V.). Er ist ein hervorragender Bogensportler, der vom Landesmeister bis zum Deutschen Meister alle Titel errungen hat. Den 2. Platz belegte der 44jährige Andy Dittmar (Basketball in Gotha e. V.). Er gewann in diesem Jahr seinen insgesamt 50. Landesmeistertitel im Kugelstoßen und errang im spanischen Malaga den Weltmeistertitel in der AK M40.

Bei den Frauen belegte die 30jährige Maike Bonsack (Gothaer Turnverein 1860 e. V.) den 1. Platz, gefolgt von Ina Oschmann (51 Jahre) vom FSV 1950 Gotha e. V. auf dem 2. Platz und der 33jährigen Judith Sondermann (Hallenradsport-Verein 1998 e. V.) auf dem 3. Platz. Maike Bonsack ist Landesmeisterin im Gerätturnen und Deutsche Mannschaftsmeisterin in der AK 30. Seit über 20 Jahren ist Ina Oschmann in der Lauf-Szene aktiv und erfolgreich. Sie sicherte sich neben unzähligen gewonnenen Läufen den Gesamtsieg in ihrer Altersklasse des Thüringer Klassikercup. Im Kunstradsport ist sie nach wie vor die beste Thüringerin – Judith Sondermann holte sich erneut den Thüringer Landes-Meistertitel im Kunstradsport.

Der „STADTWERKE GOTHA Sportförderpreis“ in der Kategorie Mannschaft über 18 Jahre, wurde an die 1. Mannschaft Tischtennis des Gothaer Sportverein e. V. (1. Platz), die Blue Volleys Gotha des VC Gotha e. V. (2. Platz) und die 1. Männermannschaft des Basketball in Gotha e. V. (3. Platz) verliehen. Die Tischtennismannschaft schaffte den Aufstieg in Thüringens höchste Spielklasse, die Thüringenliga. Die Blue Volleys haben sechs Jahre nach dem Rückzug aus der 1. Bundesliga wieder den Sprung geschafft und konnten nach einer erfolgreichen Saison aus der 3. Liga in die 2. Bundesliga aufsteigen. Die vormals 2. Mannschaft und nun die 1. Männermannschaft Basketball hat ebenfalls nach einer guten Saison den Aufstieg aus der Regionalliga in die Pro B geschafft. 

Mit dem „Ehrenamtspreis der Stadtwerke Gotha“ für langjährige Tätigkeit im Sportverein, wurden geehrt: 
•    Nadine Dittmar (DLRG Ortsgruppe Gotha e. V.), 
•    Joachim Thiel (Schwimmverein 1906 Gotha e. V.), 
•    Heidrun Zezeling-Schütz (SV Arnoldi 67 Gotha e. V.), 
•    Andreas Wolf (Tauchsportclub „Die Haie“ Gotha e. V.), 
•    Wolfgang Mengs (Volleyballclub Gotha e. V.), 
•    Bernd Schunke (SV Eintracht Boilstädt e. V.), 
•    Celina Vogel (Basketball in Gotha e. V.), 
•    Maik Peter (VFL Eintracht 67 Gotha e. V.), 
•    Patrick Peter (VFL Eintracht 67 Gotha e. V.), 
•    Isabel Riede (Gothaer Bierfassheberverein e. V.), 
•    Olaf Nestler (Karatesportverein Nippon Gotha e. V.), 
•    Torsten Graf (FSV Wacker 03 Gotha e. V.)

Als besonderes Sportprojekt wurde in diesem Jahr die Schachmannschaft der Arnoldischule geehrt. Die Mannschaft wurde in diesem Jahr zum wiederholten Male Thüringer Schulschachmeister, Deutscher Schulschachmeister und gewann das 33. Internationale Schach-Jugendturnier im Fürstentum Liechtenstein, an dem sechs europäische Nationen teilnahmen. Trainiert wird das Team vom Schachlehrer Lutz Herrmann und von der Trainerlegende Heinz Rätsch. Die Arnoldischule pflegt mittlerweile eine enge Zusammenarbeit mit der Evangelischen Grundschule Gotha und der AKTIV Schule Emleben, deren Schüler bereits in die Schulschachgemeinde eingeführt werden.

Durch den Abend führte Ute Rang. Das Programm gestalteten die Moonlights 2.0 unter der Leitung von Natalie Kreuch. Der Gothaer Theaterverein „Art der Stadt“ sorgte wieder auf bewährt gute Weise für das rechte Licht und den guten Ton. Oberbürgermeister Knut Kreuch vergab zum Abschluss der Veranstaltung die „Ehrenbriefe des Oberbürgermeisters“ an die verdienten Persönlichkeiten des Sports: Klaus Baumbach, Steffen Hoos und Andreas Albrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha 78 − = 72