Geschichtsträchtiges Duell in Chemnitz

Anzeige

Am kommenden Samstag sind die BIG Rockets Gotha in Chemnitz gefordert. Sie treten ab 14 Uhr bei der zweiten Mannschaft der Niners Chemnitz an.

Spiele in und gegen Chemnitz sind spätestens seit zwei Jahren etwas ganz Besonderes. In der Saison 2016/17, als die Zeiten der Rockets finanziell wie sportlich sehr rosig waren, erreichten die Raketen knapp die Play-Offs in der 2. Basketball-Bundesliga ProA. Nach einer starken Leistung im Viertelfinale gegen die Crailsheim Merlins warteten die Sachsen im Halbfinale. Wer nun zuerst drei Partien des Halbfinales für sich entscheiden konnte, stand im Finale und damit in der kommenden Saison im Basketballoberhaus. Kurzum: Es ging um den Aufstieg in die BBL. Die Chemnitzer konnten bereits zwei Siege einfahren. Jedoch bewiesen die Raketen großen Kampfgeist und gewannen alle drei folgenden Spiele. Besonders das Finalspiel in Chemnitz und damit verbunden der Aufstieg bleibt vielen Rockets-Fans natürlich als ganz emotionaler Moment im Gedächtnis.

Nun sind die Vorzeichen allerdings ganz andere. Die Niners II gehen als Zweitligareserve an den Start, während die Rockets mit vielen jungen Eingengewächsen den Neuanfang in der 2. Regionalliga Nord meistern wollen. Die Sachsen stehen punktgleich mit dem Tabellenführer Regnitztal auf dem zweiten Rang, die Raketen finden sich mit zwei Siegen aus fünf Spielen auf dem siebten Platz wieder.

Für Rockets-Coach Valentino Lott ist vor allem wichtig, dass seine Spieler Moral und Kampfgeist zeigen, auch wenn die Partie eine schwere werden sollten. Zudem müssen sich die Rakten an ihre grundsätzliche Spielausrichtung halten: Harte und intensive Verteidigung soll zu schnellen Gegenangriffen führen, die mit einfachen Würfen abgeschlossen werden. Im normalen Positionsangriff sollen die Rockets geduldig und diszipliniert spielen und so schnell wie sie vorn waren, geht es auch zum eigenen Korb zurück.

Die Sachsen sind für diese Partie wohl dennoch der Favorit. Hoffnungsvoll stimmt den Trainer, dass der Kooperationspartner aus Erfurt erst am Sonntag spielt, sodass ihm die Doppellizenzspieler zur Verfügung stehen. Genauso verhält es sich auch in der kommenden Woche, wenn die Raketen zum nächsten Heimspiel in der Ernestiner Sporthalle in Gotha auflaufen. Diese Partie beginnt am Samstag, 17. November um 19 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha − 1 = 1