Der Aufbau des Gothaer Weihnachtsmarkts hat begonnen

Anzeige

Eröffnung am Montag, den 26. November, ab 17.30 Uhr

„Im letzten Jahr haben wir einen Durchbruch erzielt.“ Maik Hinkel, Organisator des Gothaer Weihnachtsmarkts, darf berechtigt eine positive Bilanz für 2017 ziehen. „Wir haben durchweg Zustimmung zu unserem Konzept bekommen: von den Bürgern, von den Politikern, von den Betreibern der Stände.“ Nur einen kleinen Wermutstropfen gab es. Der Plan, den Buttermarkt an den Wochenenden zu bespielen, hat nicht funktioniert. „Die Bürger sind einfach nicht in der notwendigen Anzahl dort hingegangen“, erklärt Maik Hinkel.


Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr am Montag, dem 26. November, ab 17.30 Uhr. Der Aufbau beginnt ab diesem Wochenende. Der Markt geht in diesem Jahr bis zum 30. Dezember.
Die KulTourStadt Gotha GmbH als Veranstalter und Maik Hinkel als Organisator haben in den letzten Jahren kontinuierlich das Konzept verändert und verbessert. „Wir haben vor vier Jahren praktisch wieder bei Null angefangen“, erklärt Maik Hinkel. In diesem Jahr werden also die erfolgreichen Elemente konsequent weitergeführt. Mehr als dreihundert Tannenbäume werden wieder auf dem Hauptmarkt und dem Neumarkt aufgestellt. „Das wirkt gemütlich, auch wenn wir keinen Schnee haben“, weiß Maik Hinkel.

Gothaer Weihnachtsmarkt © B. Seydel


Der obere Hauptmarkt wird in diesem Jahr ein neuer Schwerpunkt werden. Die Stadt Gotha stellt wieder den großen Weihnachtsbaum. Mit einem Kreativmarkt an allen vier Wochenenden wurde ein besonderes Angebot geschaffen. Dazu kooperiert man mit einem überregionalen Betreiber dieser Kreativmärkte.
Der Neumarkt, schon immer in besonderer Weise für die Familien vorgesehen, bekommt eine neue Attraktion. In Kooperation mit dem bekannten Münchner Hofbräuhaus entwickelt sich die Schlossmühle weiter. Mit einem festen Kochteam wird eine umfangreiche Speisekarte angeboten. Unter neuer Leitung wird es fortan traditionell und zünftig-bayrisch zugehen. Zweihundert Plätze gibt es, für Feierlaune sorgt die passende Musik und der Weihnachtsfeier – bitte mit Reservierung, sagt der Betreiber – steht nichts mehr im Wege. Wer nur entspannt seinen Glühwein trinken möchte, ist nach wie vor im Schwibbogen auf dem unteren Hauptmarkt oder bei den verschiedenen Ständen willkommen.

Bestandteile Krippe aus Metall © B. Seydel


Auf dem Neumarkt wird der Besucher noch eine weitere Überraschung finden. In Kooperation mit den Schmieden von Gotha glüht e.V. wurde eine zweite Krippe geschaffen – aber diesmal nicht aus Holz, sondern aus Metall. Sie wird während des Lichterlaufs am 26. November feierlich eröffnet.
Eine Reihe von Veranstaltungen an den Wochenenden bieten den Besuchern interessante Höhepunkte. Eines der Highlights ist sicherlich der Weihnachtsmarkt-Tour-Stopp vom MDR Jump am 07. Dezember 2018 auf dem oberen Hauptmarkt. Aber auch das Promikochen jeweils an den Samstagen von 16.00 bis 18.00 Uhr gibt die Möglichkeit, mit interessanten Menschen ins Gespräch zu kommen. Maik Hinkel: „Wir freuen uns, dass der neue Landrat, Onno Eckert, zugesagt hat.“ Er wird am 22. Dezember für einen guten Zweck kochen.

Einen kleinen Ausblick auf den Weihnachtsmarkt 2019 gibt Maik Hinkel bereits jetzt: „Wir verhandeln im Moment eine rund 250 qm große Eisbahn für den Neumarkt. Wir haben diesen Wunsch von vielen Bürgern gehört und entwickeln gerade ein entsprechendes Konzept. Die Nutzung wird für alle Gäste des Weihnachtsmarktes gratis sein.“


Das genaue Programm finden Sie im Programmheft (ab Mitte November) und im Internet unter: www.gothaer-weihnachtsmarkt.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha 9 + 1 =