Diese Woche im Barocken Universum Gotha

Anzeige

Schlossgespräche zu Umbauarbeiten und drei Führungen am Sonntag

Donnerstag, 8. November 2018, 19 Uhr – 78. Gothaer Schlossgespräch Schloss Friedenstein Gotha, Kabinett-Kirchgalerie

Sonntag, 11. November 2018, 11 Uhr – Barockes Universum Gotha – öffentliche Kurzführung durch das SchlossSchloss Friedenstein Gotha, Schlossmuseum

Sonntag, 11. November 2018, 13 Uhr – Weltkunst entdecken – öffentliche Kurzführung durch das Museum Herzogliches Museum

Sonntag, 11. November 2018, 15 Uhr – Auf Expedition nach Afrika – Zum 200. Geburtstag Herzog Ernsts II. von Sachsen-Coburg und Gotha Herzogliches Museum

  1. Gothaer Schlossgespräch

In den kommenden Jahren stehen größere bauliche Veränderungen im „Barocken Universum Gotha“ an, die stark in den Besucherverkehr eingreifen. Die 78. Gothaer Schlossgespräche liefern am kommenden Donnerstag, um 19 Uhr, einen Blick in die Pläne der aktuellen Umbaumaßnahmen. Silvia Wagner, Leiterin der Abteilung Bauten und Gärten (Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten Rudolstadt), stellt in ihrem Vortrag den Bauentwicklungsplan und die Zeitschiene vor, die dem Masterplan „Barockes Universum Gotha“ folgen.

Karl Meinelt / H. Schweizer nach Richard L. Lauchert: Herzog Ernst II. von Sachsen-Coburg und Gotha, 1860, Stiftung Schloss Friedenstein Gotha (Schenkung des Ehepaares Dr. Udo und Inge Bertermann)

Die 2019 beginnende Dachsanierung des Westflügels wird erheblich in die Deckenkonstruktion der darunterliegenden Ausstellungsräume eingreifen, sodass eine museale Nutzung während der Baumaßnahmen aus Sicherheitsgründen nicht möglich ist. Die intensiven bautechnischen Untersuchungen der letzten Monate brachten massive Schäden an der Dachkonstruktion durch Überlastung und Hausschwamm zum Vorschein, die teilweise auch erst nach der Beräumung der ehemaligen Depots sichtbar wurden. Daher bleibt der Westflügel seit dem 1. Oktober bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen. Das Großprojekt zur Sanierung ist in vier Teilprojekte unterteilt und betrifft neben Schloss Friedenstein auch die ehemaligen herzoglichen Parkanlagen (Englischer Garten, Tannengarten, Orangerie).

Die Veranstaltungsreihe der Schlossgespräche bietet der Freundeskreis Kunstsammlungen Schloss Friedenstein Gotha e.V. bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich in den Wintermonaten an. Die Reihe findet in Zusammenarbeit mit der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha und der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten statt. Die Veranstaltung ist in gewohnter Form öffentlich und kostenlos. Um eine kleine Spende wird gebeten.

Führungen durch Schloss Friedenstein und das Herzogliche Museum Gotha

Am kommenden Sonntag, den 11. November, stehen gleich drei öffentliche Führungen auf dem Programm: Um 11 Uhr können Besucher das Schloss und seine Schätze bewundern, um 13 Uhr kann die Weltkunst im Herzoglichen Museum entdeckt werden. Und um 15 Uhr führt die Kuratorin Friedegund Freitag durch die jüngst eröffnete Ausstellung „Auf Expedition nach Afrika – Zum 200. Geburtstag Herzog Ernst II. von Sachsen-Coburg und Gotha“. Im Frühjahr 1862 reiste Ernsts II. von Sachsen-Coburg und Gotha (1818–1893), begleitet von seiner Ehefrau Alexandrine, dem bekannten Ornithologen Alfred Brehm, dem Reiseschriftsteller Friedrich Gerstäcker, einem hochtalentierten Maler und vielen anderen per Zug, zu Esel oder Pferd, mit Dampf- und Segelschiffen über Ägypten und das Rote Meer nach Massaua im heutigen Äthiopien.

Die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha nimmt den 200. Geburtstag Ernsts II. zum Anlass, der abenteuerlichen Afrikareise des Herzogs in dem durch ihn erbauten Museum eine eigene Ausstellung zu widmen.

Die Kosten für die Führungen sind im Eintrittspreis inbegriffen (Schloss + Museum: 10 Euro, ermäßigt 4 Euro; Herzogliches Museum: 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro). Kinder und Jugendliche haben bis 16 Jahre freien Eintritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha + 74 = 77