Vorfristige Verkehrsfreigabe für die Friedrichstraße – Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts

Anzeige

Am Freitag, dem 19. Oktober 2018, wird um 13:30 Uhr durch Oberbürgermeister Knut Kreuch und die am Projekt Beteiligten der zweite Bauabschnitt der Friedrichstraße zwischen der Mönchelsstraße und der Justus-Perthes-Straße vorfristig abgeschlossen. Der Bau war am 1. März 2018 begonnen worden und die Fertigstellung war bis 30. Oktober 2018 geplant.

Nachdem im Jahr 2015 die Instandsetzung der ehemaligen B7 in der Friedrichstraße/Huttenstraße als Komplexbaumaßnahme der Thüringer Wald- und Straßenbahn und der Stadt Gotha im Bereich von Gartenstraße bis zur Mönchelsstraße fertiggestellt werden konnte, wurden in den Jahren 2017/18 die Instandsetzungsarbeiten in einem 2. Bauabschnitt als Komplexbaumaßnahme Wasser- und Abwasserzweckverband Gotha/ Thüringer Wald- und Straßenbahn/Stadt Gotha/Stadtwerke Gotha/Stadtwerke Netz Gotha im Abschnitt von Mönchelsstraße bis zur Justus-Perthes-Straße fortgeführt.

Im 2. Bauabschnitt wurde ein Bauvolumen von ca. 3.660.000,00 € brutto umgesetzt (davon Kanalbau ca. 1.090.000,00 €, Gleisbau ca. 1.190.000,00 €, Straßenbau ca. 430.000,00 €, Fernwärme- und Elektroleitungen ca. 950.000,00 €).

Die Bauleistungen wurden von der Firma EUROVIA (Umpferstedt) durchgeführt. An der Planung waren beteiligt: ITS Gotha (für Wasser- und Abwasserzweckverband Gotha und Stadt Gotha), Emch & Berger Weimar (für Thüringer Wald- und Straßenbahn), Integral Cottbus (für Stadtwerke Gotha und Stadtwerke Netz Gotha).

Im Jahr 2017 wurden ausschließlich die Kanalbauarbeiten durch den WAZV in der Friedrichstraße einschließlich der Errichtung eines Regenüberlaufbeckens nördlich des ehemaligen Gebäudes der Hauptpost sowie des Kanals in der Kastanienallee ausgeführt.

Im Jahr 2018 wurden restliche Kanalbauarbeiten durch den WAZV, die Erneuerung der Gleisanlagen im Auftrag der TWSB und der Fahrbahn einschließlich der Bordanlagen durch die Stadtverwaltung Gotha erledigt. Des Weiteren wurden zusätzlich umfangreiche Bauarbeiten zur Verlegung von Fernwärme- und Stromversorgungsleitungen im gesamten Abschnitt ausgeführt. Im Rahmen dieser Baumaßnahmen konnte im Bereich der Bibliothek bereits der Gehweg gemäß den Anforderungen des Denkmalschutzes mit Platten und Mosaikpflaster hergestellt werden.

Für die Erneuerung der Fahrbahn innerhalb der Bordanlagen wurden der Stadtverwaltung Gotha bereits im Jahr 2015 finanzielle Mittel vom Straßenbauamt Mittelthüringen zur Verfügung gestellt, da es sich hier um Instandsetzungsarbeiten der ehemaligen Bundesstraße B 7 handelt, die sich seit dem 1. Januar 2015 in Baulastträgerschaft der Stadt Gotha befindet.

Vorbehaltlich der Bereitstellung von Fördermitteln ist es vorgesehen, im Jahr 2019 die Gehweganlagen von der Mönchelsstraße bis zum Philosophenweg zu erneuern. Im Jahr 2020 ist dann geplant, auch unter dem Vorbehalt der Fördermittelbereitstellung, die Baumaßnahme bis zur Parkallee/Schöne Allee als Komplexbaumaßnahme aller beteiligten Auftraggeber fortzuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha − 1 = 9