Oberbürgermeister übergibt wertvolle Bücher und Dokumente an Gothaer Archive

Anzeige

Oberbürgermeister Knut Kreuch übergab heute der Forschungsbibliothek Gotha, dem Stadtarchiv Gotha, dem Stadthistoriker, dem Förderverein Deutsches Versicherungsmuseum und dem Landesarchiv Thüringen – Staatsarchiv Gotha eine Vielzahl von Büchern und Dokumenten, die als Schenkung von Reiner Dennewitz (Unterschöbling), Ursula Reinhardt (Bad Salzuflen) und des Ehepaars Dr. Edgar und Ingrid Jannott (Karst) sowie durch Ankäufe in den letzten Monaten zusammengekommen waren. Die Zeitdokumente sollen damit der Forschung und der Öffentlichkeit zugänglich werden.

Forschungsbibliothek Gotha
Poetische Blumenlese für Kinder von 8 – 12 Jahren
Mit Melodien und Klavier- und Gitarrenbegleitung von Louise Jokisch-Scheuereck, Handschrift

Mappe mit 15 Schulheften von Louise Jokisch-Scheuereck 1862-65
(Aufsatzbuch 1862; Heft „Weltgeschichte“, 1863; Geografie, 1863; Mythologie, 1863; Geschichte 1863; Deutsche Aufsätze, 1864; Französische Kompositionen, 1864; Französische Gedichte 1864; Lateinisch 1864; Naturgeschichte 1865; Alte Geschichte; Literatur; Französische Poesie; Italienische Texte; Französische Texte

Handschriftlicher Brief, 4 Seiten, des Johann Heinrich Scheller
an seine Tochter zur Konfirmation am 30. März 1828

Gedichtbuch für das Jahr 1907-1908 von Gertrud Meyer
(Schenkung von Reiner Dennewitz, Unterschöbling an die Stadt Gotha)

Freundschaftsalbum 1837
mit Einträgen Gothaer Personen in einer Schachtel
(Schenkung von Ursula Reinhardt, Bad Salzuflen an die Stadt Gotha)

Stadtarchiv Gotha
Mappe „Gotha und Umgebung“ – 28 Fotos auf Karton 1893
Verlag Junghanns & Koritzer, Kunstanstalt Meiningen
Widmung auf dem Innendeckel: „Seinem 1. Vorsitzenden, Herrn Heinrich Renner zum Geburtstag gewidmet. Casino junger Kaufleute. Gotha, 10. Dezember 1893“

Friedrich Jacobs „Neue Miniatur-Bibliothek der Deutschen Klassiker“,

  1. Band von 150, Hildburghausen 1841; mit Stempel: Stadtbibliothek Gotha
    (Schenkung von Reiner Dennewitz, Unterschöbling an die Stadt Gotha)

Beschreibung der Feierlichkeiten
bei der hohen Vermählung Seiner Durchlaucht des regierenden Herzogs Ernst von Sachsen-Coburg-Saalfeld mit Ihro Durchlaucht Prinzessin Luise von Sachsen-Gotha und Altenburg,Coburg 1817
(Auktionsankauf durch Oberbürgermeister Knut Kreuch)

Handarchiv des Stadthistorikes
„Gotha Diplomatica“, Rudolphi, 1719 (2 Bände)
„Almanac de Gotha“, 1804
„Thüringen“ – Baedecker Reiseführer, (2 Bände)
„Meyers Reiseführer Thüringen“, (2 Bände)
„Gothaer Adressbuch“, 1936 und 1940
„Geschichte Gothas“, Karl Kohlstock
Festschrift Herzog Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha, 1905
„Uhrmacherkunst“, Poppe, gewidmet Freiherr von Zach, 1801
„Gotha – Geschichte einer Stadt“, Kurt Schmidt, 1940 (2 Bände)
„Stadtansichten Gotha“, Carl Gläser
(Stiftung von Dr. Edgar und Ingrid Jannott, Karst)

Förderverein Deutsches Versicherungsmuseum
„175 Jahre Gothaer Lebensversicherungs AG“, Köln 2002
„Bilder aus unserer Geschichte“, Gothaer Versicherungen 1990
„Gothaer Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit in Göttingen“, 1952 3x
„Die Hundertjahrfeier der Gothaer Lebensversicherungsbank“, 1927
„Hundert Jahre Gothaer Lebensversicherungsbank“, 1927
„Abschied und Willkommen der Generaldirektoren Samwer und Ullrich“, 1931
„Ernst Wilhelm Arnoldi“, Koch 2003 3x
„Gothaer Mitgliedervertreter 1964“
„150jährigse Jubiläum der GOTHAER“, 1977
„Gothaer Standortsicherung und Globalisierung“
„Im Zug der Zeiten – 150 Jahre VICTORIA“
(Stiftung von Dr. Edgar und Ingrid Jannott, Karst)

Landesarchiv Thüringen, Staatsarchiv Gotha
„Sterbehauptregister für das Herzogliche Haus“, Sterbeurkunde für Ernst II. von Sachsen-Coburg und Gotha, 22. August 1893
Einwilligung Alfreds zur Vermählung seiner Tochter, Prinzessin Victoria Melita von Sachsen Coburg und Gotha mit dem Großherzog Ernst Ludwig Karl Albert Wilhelm von Hessen, vom 2. April 1894
Beurkundung des Todes von Herzog Alfred von Sachsen-Coburg und Gotha am 30. Juli 1900

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erteile ich meine Zustimmung das meine Daten ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration gespeichert und verwendet werden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktierung auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

WC Captcha + 47 = 54